Startarchiv

Diese Seite dient der Archivierung von älteren Beiträgen der Startseite. Das Artikelarchiv befindet sich auf der rechten Seite (in der Box) oder noch umfänglicher ganz am Ende der Homepage, in dem dunklen-blauen Bereich.

BPlan Aenderung Fyler
IG Flyer
20150223 Bebauungsplanänderung LH
Konzept – Änderung des Bebauungsplan

Nichts Neues aus Hofheim – 25.09.2014

Obwohl direkt am Vorabend eine Sitzung des sogenannten Lenkungsausschusses mit Vertretern der Stadt und des TV Wallau stattfand, wurde wieder einmal lediglich verkündet “die Gespräche laufen gut und man muss sich nun etwas gedulden”. Dies zumindest war die Antwort vom 1. Stadtrat Herr Exner auf die Anfrage der FWG, vorgetragen durch Oliver Voigt auf der Sitzung des Ortsbeirates am vergangenen Dienstag. Keinerlei Details, keine Transparenz für die nun schon fast seit einem Jahrzehnt wartenden Wallauer. Man zeigt ja gerne Geduld, aber vor allem dann wenn an Ende auch etwas herauskommt, worüber man sich freuen kann. Diese Hoffnung schwindet aber nach der erneuten Vertröstung zunehmend: Es wird jetzt ein europaweit ein Architekt gesucht, mit dem zusammen dann die Halle geplant wird (waren wir nicht schon mal soweit???). Erst im Anschluss, und das hat Herr Exner noch mal auf Anfrage in Bürgerfragestunde betont, wir sich über Finanzen unterhalten. Hatten wir das auch nicht auch schon mal? Ist es dann nicht wieder so, dass der Baukörper den der TV Wallau eigentlich in Punkto Kapazität benötigt geschätzt an die 10 Mio. Euro kosten wird? Und wird es dann nicht wieder so sein das der TV Wallau erneut seinen maximalen Möglichkeiten offenbart, die Stadt ebenfalls an ihrem bereits verkündeten Anteil festhält, und der Invest des Kreises nach wie vor unklar sein wird. Fazit wird wie vor einem Jahr sein: Dieses Bauvorhaben ist so nicht zu stemmen. Es ist nicht abzusehen dass die Stadt trotz aller Unzufriedenheit nochmal deutlich zulegt, was zudem auch weder vom Kreis noch vom finanziell nicht gerade auf Rosen gebetteten TV Wallau zu erwarten sein wird. und dann fängt alles wieder von vorne an? Eine neue, wahrscheinlich kleinere Halle wird geplant, anschließend die Kosten besprochen, langt wieder nicht, und das gleiche Spiel von vorne. So haben wir unsere Halle in 5 Jahren noch nicht… Also wie geht diese Geschichte aus? Ein gutes Zeichen in Richtung Wallau wäre ein Signal hinsichtlich bereits verabschiedeten Sportplatzes gewesen. Anders als im Fall Ländcheshalle steht hier die Finanzierung bereits seit Jahren. Aber auch hier hieß es “man brauche den Sportplatz als Zuweg und Baustofflager”. Seltsam, andere Beispiele zeigen das man eben nicht so viel Platz benötigt um eine Halle oder sonst was zu bauen. Wenigstens konnten wir erwirken das es nun nochmal ordentlich geprüft wird, ob es nicht doch möglich ist zuerst den Sportplatz zubauen und erst nach Fertigstellung dann die Halle, und das ohne den neuen Sportplatz zu beschädigen. Hier versprach Herr Exner diesen Punkt mitzunehmen. Auf die Antwort sind wir sehr gespannt….

Presse:

Weiterlesen

Überblick und Post von Bouffier – 22.08.2014

Wir wollen euch mal wieder eine kurze Einschätzung der aktuellen Lage in Sachen LH geben. Außerdem haben wir Post vom hessischen Ministerpräsidenten bekommen.

Weiterlesen

JHV des TVW – Eine Einschätzung der IG – 05.06.2014

Auf der Jahreshauptversammlung des TV Wallau am 25. Mai 2014 standen diverse Themen auf der Tagesordnung: Es ging zum einen um die Wiedereingliederung der Handballer (SG) in den Gesamtverein, die Neubesetzung des Vorstandes, Beitragserhöhungen und letztlich auch um das Thema Ländcheshalle. Wir die IG interessieren uns natürlich hauptsächlich für den letzten Punkt, engagieren wir uns doch seit nun mehr über 1 1/2 Jahre in dieser Sache.

Unsere Einschätzung

Anfrage an Magistrat – 14.05.2014

Wie berichtet, hatten wir den Magistrat angeschrieben und baten um Auskunft über den aktuellen Sachstand nach dem Beschluss der STVV vom letzten November, die Planung für die sogenannte „Basislösung“ voranzutreiben. Einen Monat nach dem unser Schreiben im Rathaus eingegangen war, erhielten wir dann tatsächlich Antwort.

Weiterlesen

> Bilder klicken für Vollansicht <

 

Anfrage an Magistrat – 03.04.2014

Im Beschluss der STVV zur Vorlage 2013/135 vom 13.11.2013 heißt es des Öfteren „unverzüglich“ oder „umgehend“. Da zumindest uns nach nun mehr 4 ½ Monaten keine Ergebnisse in dieser Sache bekannt sind, haben wir uns vor gut einer Woche mal schriftlich beim Magistrat nach dem aktuellen Zeitung NewsSachstand in der Umsetzung dieses Beschlusses erkundigt. Wir wollten unter anderem wissen, in wie weit die dort verabschiedete Aufnahme der Planungen fortgeschritten sind, aber auch wie weit man mit den Gesprächen mit dem Kreis sei, ob es schon verbindliche Absprachen gibt. Aber auch die Trennung der beiden Massnahmen, also Neubau Halle und die Kunstrasenoffensive, wurde von uns thematisiert. Leider haben bis heute weder eine Antwort auf alle unsere Fragen, noch die von uns erbetene Empfangs- und Weiterleitungsbestätigung erhalten. Warten wir’s ab… wie so oft!

Wieder mal tut sich nichts! – 17.03.2014

Wie hieß es beim Beschluss der Basislösung am 14. November 2013 so schön? Die Gespräche gehen weiter, so damals der Anhang zu dem für Wallau denkbar ungünstigen Ergebnis der STVV. Nun, gute 4 Monate später (ja, es sind schon wieder VIER Monate vergangen), ist man aus unserer Sicht kein Stück weiter: Getroffen hat man sich in der ganzen Zeit erst einmal, und das Ganze blieb auch noch ohne größere bzw. gar keine Ergebnisse. Soweit wir informiert sind hat wieder mal nur der TV Wallau sogenannte „Hausaufgaben“ bekommen, die die Stadt in Einbahnstraßen Manier gerne zu verteilen scheint. Doch was macht die Stadt ihrerseits? Der Kreis stellt keine Gelder für den LH Neubau im Haushalt ein, verbindliche Absprachen hat es auch nach einem Jahr der Diskussion noch nicht gegeben. Und doch finden soweit uns bekannt keine Gespräche zwischen Stadt und Kreis statt, so wie noch auf der letzten STVV im Februar von mehreren Fraktionen gefordert (wir berichteten). Man darf sich schon wundern ob der Untätigkeit, und wir Wallauer schlittern, anscheinend völlig machtlos, in eine enorme Beschränkung unserer Kapazitäten für Sport und Kultur. Und das betrifft jeden! Angefangen von 3-5jährigen im Kinderturnen und der F-Jugenden im Handball und Fußball, über die Jugend- und Aktiven Sportler, bis hin zum gelegentlichen Party- oder Veranstaltungsbesucher in der LH oder Vereinsheim.

So gibt es auch wieder mal keinen Tagesordnungspunkt zum Punkt Ländeshalle auf der am Dienstag den 18. März stattfindenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFBA), und die Tagesordnung der nächsten STVV kommende Woche am Mittwoch den 26.3. ist noch gar nicht erst veröffentlicht. Dass dazu noch die letzte Sitzung des Wallauer Ortsbeirates mangels Themen abgesagt wurde, spricht ebenfalls eine deutliche Sprache.

Kreis stellt symbolisch Geld ein – 13.12.2013

Im Haupt- und Finanzausschusses des MTKs wurde am Montag beschlossen, nun doch Gelder für den LH Neubau in den Haushalt des Kreises einzustellen. Zwar handelt es sich bei den angedachten 100.000 Euro mehr oder weniger nur um einen „symbolischen Betrag“. Aber immerhin tut sich auch hier etwas, nachdem man vor wenigen Wochen noch ganz andere Aussagen aus dem Kreishaus erhielt.

Weiteres in der Presse

Vereinsfond statt Vereinsförderung – 29.11.2013

Wie die Hofhimer Zeitug heute berichtet, löst ein „Vereinsfond“ die bisher praktizierte Vereinsförderung ab. Das hat so der Magistrat beschlossen, da auch in diesem Punkt gespart werde müsse. Ob das nun besser oder schlechter ist als zuvor, mag mal dahin gestellt sein. Fakt ist jedoch, dass es weniger Geld für die Vereine geben dürfte.

Aus Wallauer Sicht geradezu amüsant ist jedoch die in diesem Artikel veröffentlichte Aussage von Frau Bürgermeisterin Stang, Zitat:

„In vielen Runden mit den unterschiedlichsten Vereinen kam heraus: Die beste Vereinsförderung ist die Bereitstellung von Räumen“, betonte die Bürgermeisterin bei der Einbringung des Haushaltsplanentwurfs für 2014.

Und in Wallau sollen eben diese dringend benötigten Räume nicht zur Verfügung gestellt, sondern im Gegenteil sogar weggenommen werden. Man darf sich schon wundern wie das im Einklang mit dieser oben aufgeführten Aussage steht.

Zum Artikel

Nichts neues im OBR – 28.11.2013

Nichts Neues gab es auf der Sitzung des Ortsbeirates OBR Wallau Wappen am letzten Dienstag inpunkto Ländcheshalle. Der vom 1. Stadtrat Exner vorgestellte Haushalt 2014 offenbarte wie schon auf der STVV vermittelt ein Defizit allein in 2014 von 4,2 Mio Euro, allerdings sind erfreulicherweise auch endlich Gelder für die LH eingestellt. Insgesamt 5 Mio Euro, aufgeteilt zu gleichen Teilen für die Jahre 2014 und 2105. Immerhin, ist dies doch das einzig Positive was wir dem Beschluss der Basislösung abgewinnen können. Auch wurde seltsamerweise der in TOP 10 geplante Antrag der CDU mehr oder weniger kommentarlos gestrichen. Warum ist uns indes noch nicht bekannt. Es ging jedenfalls darum, die Möglichkeit der späteren, optionalen Erweiterung verpflichtend zu machen, und nicht nur zu prüfen, wie noch in STVV beschlossen. In punkto Kunstrasenoffensive versprach Herr Exner: „Der Nächste ist Wallau!“. Höchst fraglich – hat er doch sein Versprechen, das der Kreis Gelder für die LH einstelle, nicht gehalten, mal abwarten wie es sich nun mit dem Sportplatz verhält.

Weitere Informationen dazu in der Presse:

Kein Geld vom Kreis für LH – 20.11.2013

Hat Herr Exner sein Versprechen gebrochen? Das fragt sich zumindest der Grünen-Sprecher Daniel Philipp. Weiterhin wird Philipp heute im Höchster Kreisblatt wie folgt zitiert: „Mehrfach hat Herr Stadtrat Exner im Bürgermeisterwahlkampf versprochen, dass er dafür sorgen werde, dass der Kreis sich am Neubau der Sporthalle in Wallau schon in 2015 beteiligen werde“. Doch nun kommt anscheinend doch alles anderes.

Logo_mtkBei der ersten Lesung des Kreisetat am Dienstagabend war jedenfalls von keinerlei Posten für den Hallenneubau in Wallau die Rede. Was die IG schon seit Wochen betont, ist nun endlich öffentlich: Die vom Magistrat vorgelegten Gesprächsprotokolle über die Verhandlungen mit dem Kreis sind eine Farce, gaukeln sie doch eine Abstimmung vor, die in dieser Form nie stattgefunden hat.

So jedenfalls stellt sich die Situation nun dar, was auch der Landrat höchst persönlich klarstellt: „Die Stadt Hofheim ist ein unzuverlässiger Partner in dieser Frage“, teilte Landrat Michael Cyriax (CDU) jetzt auf Nachfrage mit. Der Kreis habe sich bereit erklärt, der Stadt das Grundstück zur Nutzung zu überlassen, damit diese oder Dritte darauf eine Sporthalle errichten können.“ Und Cyriax weiter: „Wir gehen davon aus, dass der Schulsport in dieser neu zu schaffenden Halle unentgeltlich stattfinden kann“. Woher stammen also die rund 1,6 Mio Euro die der Magistrat bereits im September vollmundig in ihrer großen Vorlage Nr. 135 Anlage 16 präsentiert hat.

Dazu schreibt der Wiesbadener Kurier heute folgendes: Weitere Finanzierungsfragen stünden aus seiner Sicht derzeit nicht an, „da die Stadt seit rund einer Dekade Kreise und Pirouetten vollführt, sodass allen Beteiligten schwindelig wird“. Er wolle auch nicht ausschließen, „dass Hofheim nach gefühlten 35 Planungsvarianten auch wieder ganz neue Überlegungen anstellt“, so Cyriax.

Daniel Philipp ist gespannt wie das Ganze nun weitergehen soll, eine Antwort darauf hat er offensichtlich nicht. Wie auch?! Jedoch hat Exner anscheinend eine, betont er laut Kreisblatt, das die Stadt notfalls den Bau auch erst einmal alleine stemmen könne. Die Halle habe jedenfalls Vorrang vor der neuen Stadtbücherei. Also liegt es doch wie schon mehrfach von uns betont nicht daran, das Hofheim kein Geld hat, sondern eher an der Priorisierung der verschiedenen Maßnahmen!

Wir sind jedenfalls sehr gespannt ob die Stadt den Bau tatsächlich auch alleine vorantreiben wird!

Alles in allem bleibt fest zuhalten, das

  • der Magistrat seine Stadtverordneten und auch die Bürger nicht transparent informiert und teilweise sogar bewusst Tatsachen falsch darstellt
  • es mit dem Kreis KEINE belastbaren Absprachen bzgl. einer finanzielle Beteiligung gibt und dieser demnach auch keine Gelder im Haushalt 2014 aber auch 2015 vorgesehen hat. Dies wurde vom Magistrat vor allem in der Vorlage 135 noch ganz anders dargestellt
  • das die IG diese Tendenz schon seit langem erkannt hat, wir aber leider, wie so oft, nicht das nötige Gehör finden. Wir hatten die Mitgliedern des HFBA sowie alle Stadtverordneten mit diesem Schreiben nochmals in Stichpunkten informiert, trotzdem aber kam es jetzt zum Beschluss der Basislösung. Leider!

Presse-Artikel:

Auch erhielten wir diesen, höchst treffend formulierten Leserbrief von Alexander Huskies.

Bericht STVV – Basislösung kommt – 14.11.2013

Jetzt ist es amtlich: Auf der STVV am 13.11. wurde mit Stimmen 27 Ja-Stimmen bei 12 Enthaltungen der Beschlussvorlage des HFBA vom 5.11.2013 zugestimmt und damit das Voranschreiten der Basislösung besiegelt. Die Gespräche gehen aber trotzdem weiter.

Weiterlesen

Nun werden wir die geschaffenen Tatsachen erst einmal ein paar Tage sacken lassen. Wir sind aber schon an der Planung weiterer Gespräche, auch mit politischen Vertretern Hofheims. Nächste Woche wird es höchst wahrscheinlich eine Pressemitteilung der IG geben. Parallel dazu werden wir dann auch wieder die Seite aktualisieren.

Bericht HFBA – Basislösung kommt – 7.11.2013

Seit Dienstag Abend ist es nun Fakt: Am kommenden Mittwoch wird in der Stadtverordnetenversammlung über die Ländcheshalle abgestimmt werden. Und zwar nicht über die von allen Wallauern erwartete 4-Feld Halle, sondern über die Basislösung! Ja, Wallau soll die Basislösung bekommen! Zumindest ist das die Beschlussvorlage für die anstehende STVV.

Weiterlesen

Zudem erhielten wir auch diesen Leserbrief einer empörten Wallauerin.

HFBA Termin steht – 30.09.2013

Wie auf der letzten Stadtverordnetenversammlung (StVV) beschlossen, wird die große Vorlage Nr. 135, bevor diese nochmals den Stadtverordneten vorgelegt wird, in einer eigens für dieses Thema einberufenen Sondersitzung des Haupt-, Finanz- und Beteiligungsauschuß (HFBA) besprochen. Dieser Termin steht nun fest, das beste daran, der Termin ist öffentlich! Wer also live miterleben will wie die 11 Mitglieder des HFBA die 16 Anlagen umfassende Vorlage diskutieren, sollte zu diesen Termin erscheinen:

Öffentliche Sondersitzung des HFBA zur LH 10.10.2013 um 20 Uhr im Sitzungszimmer 1 der Rathausaufstockung im Rathaus Hofheim

Auf die erwähnte Vorlage wurde ja bereits ausgiebig von uns Stellung bezogen. Sowohl in der Presse wurde darüber berichtet, aber auch die Mitglieder des StVV, speziell die des HFBA wurden von uns angeschrieben. Bisher erhielten wir keinerlei Rückmeldung und sind nun gespannt, ob der ein oder andere Punkte zumindest in dieser Sondersitzung dann aufgegriffen wird. Aus unserer Sicht ist dies ein richtungsweisender Termin, werden doch die Ergebnisse dieser Sitzung dann später erneut in der StVV zur Abstimmung gestellt.

Details

Meinung des Landrats gefragt 2 – 30.09.2013

Eine erste Stellungnahme des Landrats Cyriax liegt nun vor. Einige Antworten bedurften einer zusätzlichen Konkretisierung. Näheres folgt…

Meinung des Landrats gefragt – 23.09.2013

Schon vor knapp 4 Wochen haben wir Landrat Herrn Cyriax angeschrieben, und haben heute mangels Antwort nochmals auf die Wichtigkeit unseres Anliegens hingewiesen. Eine ausführliche Stellungnahme dazu werden wir nach Erhalt der Antwort, spätestens jedoch bis Mitte nächster Woche veröffentlichen.

Agenda der STVV steht nun fest – 28.08.2013

Endlich wurde die Tagesordnung der am kommenden Mittwoch stattfindenden Stadtverordnetenversammlung online zur Verfügung, siehe http://www.sitzungsdienst-hofheim.de/bi/to010.asp?SILFDNR=321&options=4

Unser Punkt ist der vorletzte von insgesamt 29, man kann sich also auf Wartezeiten einstellen, oder es wird wie üblich bei STVVs, die Agenda am Anfang wieder komplett neugeordnet. Interessant ist, das es nun tatsächlich ohne eigentliche Vorlage in diesen Punkt geht, welcher wie folgt beschrieben wird: „Neubau der Ländcheshalle auf dem kreiseigenen Grundstück der Taunusblickschule; Sachstandsbericht über die Ergebnisse der Beratungen mit dem TV Wallau (Vorlage wird nachgereicht)

Man darf also sehr gespannt sein, was dort im Sachstandsbericht vorgetragen wird, bevor dann im letzten TOP 29 Frau Stang ihre Amtseinführung als Bürgermeisterin erhält.

Sommerpause beendet-IG nimmt „Arbeit“ wieder auf – 21.08.2013

Die Ferienzeit ist vorbei, auch die IG nimmt wieder ihre Arbeit auf. Als erstes steht das Sammeln der aktuellen Sachstände auf der Agenda, was hat sich beim TV Wallau getan, was bei der Stadt Hofheim?

Gespannt schauen wir außerdem auf die beiden Anfang September anstehenden Sitzungen. Die Sitzung des OBR am 3.9. sollte endlich Antworten auf die große Anfrage der CDU Fraktion zum Thema Ländcheshalle von vor über 2 Monaten bringen, hier noch mal die Themen von damals: TOP 8 – Anfrage zum Projektablauf TOP 9 – Antrag zur Verwendung der Restgelder der ICE-Trasse

Auf der STVV einen Tag später sollte ja eigentlich bereits über das Projekt „Neubau Ländcheshalle“ abgestimmt werden. Dazu wird es aber wohl vorerst nicht kommen.

Wir bedauern sehr das Ausscheiden unseres IG Mitgliedes Mario Kleber aus dem Kernteam der IG. Wir möchten uns in aller Form für seinen großartigen Einsatz bedanken und wünschen ihm viel Erfolg bei seinen weiteren Engagements. Somit besteht die IG ab sofort nur noch aus 5 ständigen Mitgliedern, gestützt natürlich durch euch – mehrere hundert Wallauer!!!! An den Zielen, Aufgaben und dem Einsatz der IG wird dies jedoch nicht ändern! Mehr zu Marios Ausscheiden gibt es hier.

10 Wochen nach der Wahl – 19.06.2013

Wir dachten es sei mal an der Zeit ein paar Dinge zu hinterfragen, sind doch bereits 10 Wochen nach der Bürgermeisterwahl vergangen. Was hat sich also getan, wo klemmt es aktuell? Es gibt einige Ecken an denen tatsächlich Fortschritte zu vermelden sind, doch tauchen auch immer wieder neue Probleme auf. Allgemein gesehen scheint es tatsächlich voran zu gehen, wenn auch zu langsam, steht doch die eigentlich zur Abstimmung designierte STVV bereits in 6 Wochen an. In einer Pressemitteilung haben wir die wesentlichen Punkte zusammengefasst.

Weiterlesen

Kommentar zur Sitzung des OBR am 18. Juni – 19.06.2013

Wie war es eigentlich gestern im Ortsbeirat?

Die mit Spannung erwartete Anfrage der CDU-Fraktion bezüglich Fortschritt Ländcheshalle wurde … einfach gar nicht beantwortet.

Sie sei zu ausführlich und konnte in der Zeit zwischen Anfrage und OBR-Sitzung nicht komplett beantwortet werden, so die Antwort des Magistrats. TOP 8 – Anfrage zum Projektablauf

Auch einfache Fragen – wie beispielsweise – nach dem letzten Treffen der Lenkungsgruppe (Verhandlungsteam von Stadt und TVW) oder nächste geplante Treffen der Lenkungsgruppe vor dem 4. September (an diesem Tag sollen die Stadtverordneten eine Entschedung über die Zukunft der Halle treffen) wurden nicht beantwortet.

Dabei sind diese Fragen leicht zu beantworten. Das letzte Treffen fand im März diesen Jahres statt und geplant sind bislang keine weiteren!!! Allerdings merkte der Vertreter des Magistrats auf Unmutsäusserungen der Bürger hin an, dass das nächste Treffen noch vor den Sommerferien stattfinden soll.

Die Sommerferien beginnen im übrigen am Freitag in 2 Wochen (für alle die, die keine schulpflichtigen Kinder haben).

Insgesamt ist diese Verschleppung unverständlich und eigentlich nicht zu tolerieren. Aus unserer Sicht sollte die Stadt hier die treibende Kraft sein. Wir in Wallau können ja eigentlich mit der aktuellen Hallensituation gut leben, nur muss die Satdt aufgrund der baulichen Mängel agieren. Nun soll es also tatsächlich wieder mehr als 2 Monate dauern, bis Antworten folgen. Auch wir warten nun schon seit Ende April auf unsere eingereichten Fragen (Trennung Sportplatz & Halle und Einbindung bzw. gemeinsames Gespräch mit Kreis). Das scheint alles eher Taktik als Versehen zu sein. Da wundert es einen nicht, dass man sich nun beinahe schon 10 Jahre mit dem Thema beschäftigt.

Sitzung des OBR am 18. Juni – 13.06.2013

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates findet am Dienstag den 18. Juni um 20 Uhr wie gewohnt im alten Rathaus statt. Auf der Tagesordnung gibt es in Sachen Ländcheshalle zwei sehr interessante Punkte.

In TOP 8 stellt die CDU Wallau an den Magistrat eine „Anfrage zum Projektablauf Neubau Ländcheshalle Wallau“, in der einige sehr kritische und brisante Fragen gestellt werden, auf deren Antworten wir uns schon jetzt freuen.

Unter TOP 9 geht es um einen „Antrag zur Verwendung der Restgelder, aus den sogenannten Kompensationsleistungen der DB im Rahmen der IC-Trasse durch Gemarkung Wallau, für die Erneuerung der Ländcheshalle“. Hier sind offensichtlich immerhin über 300.000€ im Gespräch. Ein möglicher weiterer Beitrag Wallaus zur Finanzierung des Neubaus.

Details hier Tagesordnung TOP 8 – Anfrage zum Projektablauf TOP 9 – Antrag zur Verwendung der Restgelder der ICE-Trasse

Containerlösung ist jetzt amtlich – 23.05.2013

Daumen hochAuf der gestrigen STVV wurde offensichtlich einstimmig die Containerlösung für die Schulbetreuung an der Taunusblick-Schule abgesegnet. Wir hoffen natürlich das ein solches Ergebins auch in der STVV Anfang September erzielt wird, soll doch dann über die Baumassnahme Ländcheshalle final abgestimmt werden. Aber bis dahin liegt noch einiges an Arbeit vor dem TVW, der Stadt, dem Kreis, aber auch vor uns, versuchen wir doch ein angemessenes Ergebnis für Wallau zu erwirken! Wer Interesse hat an ein paar Details für der Beschlussvorlage „Maßnahmen zur Verbesserung des Betreuungsangebots an der Taunusblickschule in Wallau“ hat, hier ein paar Links dazu:

Grünes Licht für Container an der TBS – 1 Schritt fehlt – 17.05.2013

Wir freuen uns zusammen und vor allem für die 6 Mütter der Elterniniative, die nun offensichtlich durch ihren Einsatz in punkto Schulbetreuung die optimale Lösung für die Wallauer Grundschule erwirkt haben! So liest es sich zumindest im heute erschienen Artikel der HZ, haben doch der Sozial- und der Haupt- & Finanzausschuß bereits grünes Licht für die von allen Wallauer präferierte Containerlösung gegeben. Einzig die Abstimmung auf der am 22. Mai stattfindeten STVV steht noch aus, dann können die Container ab Januar 2014 bezogen werden.

Ein toller Erfolg – Die IG sagt: Herzlichen Glückwunsch!

Der Weg dort hin war ebenso steinig, wenn auch nicht ganz so langwierig wie es offensichtlich der Weg zur neuen Halle ist! Uns wundert: ContainerBevorzugte der Magistrat ursprünglich den Umbau der ehemaligen Ländcheshallen-Gastronomie, nicht zuletzt weil angeblich die Kosten für die Containerlösung deutlich höher lägen, brachte ein Gespräch mit dem Kreis, auf dessen Gelände ja schließlich die Container gestellt werden, die Erleuchtung – und schon sieht alles so einfach aus! Genau diese mangelnde Kommunikation zwischen Stadt und Kreis sehen wir aktuell auch im Fall der Hallen-Thematik. Und sogar in punkto Kosten scheint jetzt auf einmal die Container Lösung vorne zu liegen. Wirklich komisch, wieso posaunte man im Vorfeld immer was ganz anderes Richtung Wallau, plant man etwa nicht richtig???

Die HZ schreibt dazu:“Denn während sich vor Ostern zunächst nur die Grünen für die Containerlösung ausgesprochen hatten, gab es jetzt eine breite Zustimmung in allen Fraktionen für diese Variante, die anfangs noch über 70 000 Euro teurer erschienen war. Bei der Berechnung der Folgekosten über vier Jahre hat sich dann aber herausgestellt, dass letztendlich die Containerlösung sogar um rund 55 000 Euro billiger ist.“

Zum Artikel

IG Kandidatencheck – 20.04.2013

Stang_ExnerKurz vor der Stichwahl am kommenden Sonntag, den 28.April, wollten wir der amtierenden Bürgermeisterin Frau Stang und deren Herausforderer Herr Exner nochmals vor allem in punkto „Ländcheshalle“ auf den Zahn fühlen. Dies haben wir in Form eines Fragenkataloges getan und veröffentlichen gerne deren Antworten für den interessierten Wähler bzw. Wallauer.

Weiterlesen

Zwischenergnis nicht befriedigend – 20.04.2013

Daumen runterFrau Bürgermeisterin Stang versprach uns auf der Demo in Wallau die ersten Zwischenergebnisse der Verhandlungen zwischen Stadt und TVW für nach Ostern. Wir versprachen im Gegenzug uns bis dahin ruhig zu verhalten, und Frau Stang hat ihr Versprechen ebenfalls gehalten und uns Mitte letzter Woche einen Zwischenstand gegeben. Wir stellen fest, es geht voran! Aber….

Weiterlesen

Ende mit Kuschelkurs – 18.04.2013

Die CDU scheint den bisher gezeigten „Kuschelkurs“ mit der SPD kurz vor der Stichwahl nun endgültig aufzugeben und setzt nun klarere Signale, gerade auch in Richtung Wallau. So erklärt der der CDU Vorsitzende Christian Vogt, dass mit einem Bürgermeister Exner die Ländcheshalle klar zur Chefsache erkoren wird und es beim anderen heiß disktutierten Thema, nämlich der Betreuungssituation, mit Exner nur eine Container-Lösung und keine Renovierung der jetzigen Ländcheshalle geben wird. Die IG begrüßt, dass nun endlich, nach mehrmaligen Nachfragen und persönlichen Gesprächen, zumindest einer der Kandidaten klare Äusserungen Richtung Ländcheshalle verlauten lässt. Vielleicht kommt ja auch Frau Stang bei dem Thema Ländcheshalle Wallau noch entgegen. Mögen es aber nicht nur Wahlversprechen sein…..
Wer ein FNP-Online Abo hat kann den Artikel hier einsehen.
Ausserdem ist er eventuell auch über Facebook zugänglich (wenn befreundet)

Nächstes Interview der 3 Kandidaten – 09.04.2013

Der nächste Kandidatencheck, diesmal in der Frankfurter Rundschau, hat nicht lange auf sich warten lassen. Zum Thema „Ländeshalle“ gibt es allerdings wiedermal keine klaren Signale – Leider !!!

Interessantes Interview – 05.04.2013

In einem sehr ausgiebiegen und interessanten Interview standen die beiden aussichtsreichsten Kandidaten der Bürgermeisterwahl, Frau Stang und Herr Exner, der FAZ Rede und Antwort.

Diskutiert wurde kontrovers, betont der Eine „Die Zeit der großen Investitionen in Hofheim aber endet nun!“, fragt der Andere „Vielleicht müssen wir gerade in solchen Zeiten bauen“.

Dabei wurde die Ländcheshalle als „einziges heiße Wahlkampfthema“ identifiziert, so äusserte einer der Kandidaten folgendes: „Ich hoffe, dass die Interessengemeinschaft Wallau, die sich in meinen Augen zu spät gegründet hat, jetzt auch mal dem Verein Druck macht.“ Hierzu haben wir einen klaren Standpunkt: Es ist nie zu spät! Und das wir auch ein Auge auf den TV Wallau haben ist selbstverständlich, es wäre zu einfach und auch unangebracht nur auf einer Seite zu schauen. Jedoch sehen wir, wie schon seit langem mehrfach betont, zu allererst die Stadt Hofheim in der Pflicht, endlich auch mal wieder in Wallau angemessen zu investieren und Wallau nicht mit dem Anteil der sog. „Basislösung“ abzuspeisen, denn zur Disposition steht nicht nur eine in der Basislösung enthaltene 3-Feld-Halle, sondern auch noch eine Schulturnhalle sowie diverse Nebenräume und nicht zu vergessen, das Fussballerheim! Sollte das alles zu Lasten des TV Wallau und damit dessen Mitglieder gehen?

In einer weiteren Antwort bzgl. des Beteiligungmodelles Stadt-Vereine heißt es:
„… Unsere Philosophie der vergangenen Jahre lautete, Hauptnutzer an Planung und Kosten zu beteiligen. Das gilt für Hallen, Kunstrasenplätze, Feuerwehrbauten oder Kindergärten gleichermaßen. Und die Prämisse soll jetzt nicht für Wallau gelten, wo wir doch eine Stadt sind? „
Wir sagen : Es ist schlichtweg falsch zu behaupten der TVW würde sich der Prämisse des Beteiligungmodells der Stadt entziehen. Der TV Wallau hat sich bereits im Rahmen der Erneuerung des Sportplatzes mit 300 TSD Euro beteiligt. Die Frage ist eher, warum wurde diese Massnahme noch nicht umgesetzt? Richtig ist jedoch, dass die Stadt Hofheim seit Jahrzehnten nichts in Wallau investiert, und dass „wo wir doch eine Stadt sind“?? Auch in diesem Fall stoßen wir wieder an die Grenzen der Gleichbehandlung und auch der Gerechtigikeit. Der TV Wallau ist der einzige Verein ohne eigenes Vermögen, er finanziert sich ausschließlich durch die generierten Mitgliedsbeiträge. Nahezu alle anderen Hofheimer Vereine können Vermögenswerte in Form von Immobilien oder Grundstücken aufweisen. In EINER Stadt sollte man auch diesen Punkt berücksichtigen!

Hier geht’s zum kompletten Interview

Unterschriften im Rahmen der Demo übergeben – 02.03.2013

schild-helmut-paulAuch die 2. Demo war wieder ein voller Erfolg: Über 500 Demonstranten schlängelten sich durch Wallau bis hin zur Ländcheshalle, wo die 3.212 gesammelten Unterschriften an den Empfänger der Petition, Frau Bürgermeisterin Stang übergeben wurden! Die IG bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern!!!!

Weiterlesen

OBR übernimmt öffentlich Forderung der IG – 25.02.2013

Der Kreis schließt sich: Neben den 3.212 Unterschriften „aus dem Volk“ schließt sich nun auch zumindest die Wallauer Lokal-Politik unserem großen Ziel an!

Weiterlesen

Hallenneubau in Hofheim – 21.02.2013

In einer sehr anschaulichen und detaillierten Präsentation stellt die Stadt Hofheim den bereits verabschiedeten Neubau der reinen Drei-Feld-Sporthalle (ohne Zuschauertribünen) der Main-Taunus-Schule nun im Bürgerinformationssystem vor. Insgesamt soll die neue Halle, die die Kapazitätsengpässe an der Hofheimer Schule

Brühlwiesenhalle

Brühlwiesenhalle

aber auch des Turnvereines entspannen soll, stolze 5,694 Mio. Euro kosten Und das „nur“ für eine 3-Feld-Halle inkl. 4 Umkleiden, wobei alleine das aufwendige Foyer mit knapp einer halben Mio. Euro zu buche schlägt. Zudem werden über 200.000 Euro jährliche Folgekosten ausgewiesen. Wie bereits erwähnt, für EINE 3-Feld-Halle! Zur Erinnerung: In Wallau soll der TV Eigentümer und damit auch finanziell verantwortlich für eine Drei- und eine Eine-Feld-Halle inkl. etwaiger weiterer Räume PLUS Fussballplatz und Laufbahn werden.

Zur Präsentation Zur Magistratsvorlage

Offener Brief von Alexander Huiskes – 20.02.2013

Wieder erhielten wir einen offenen Brief, den wir jedem Interessierten sehr empfehlen, er ist höchst lesenswert. Auch die Antwort von Frau Stang bieten wir an sowie die gekürzte Fassung des Erbenheimer Anzeigers.

Weiterlesen

Offener Brief an Hofheimer STVV – 14.02.2013

In einem offenen Brief an alle Hofheimer Stadtverordneten STV haben wir noch einmal ausdrücklich unsere Position und unsere Sicht der Dinge klargestellt. Dies war aus unserer Sicht zwingend notwendig, da es gerade wieder bei der letzten Stadtverordnetenversammlung augenscheinlich wurde, das offensichtlich doch nicht alle STV zum Thema „Ländcheshalle“ gut und ausreichend informiert sind. Wir sind der Meinung, jeder STV sollte genau wissen für was er in diesem Fall die Hand hebt – und zu welchem Zeitpunkt!

Weiterlesen

Raumprogramm des TV Wallau – 08.02.2013

Der TV Wallau ist seinerseits schon seit mehreren Jahren im Besitz eines selbst erstellten „Raumprogramms“, das, nicht unbedingt bis in letzte Detail, alle Anforderungen an einen neuen Hallenkomplex enthält, wie ihn der TVW aufgrund des aktuellen Bedarfs vorsehen würde. Auch berücksichtigt sind Planungen für kulturelle Anlässe wie z.B. Bühne, Bestuhlung und Beschallung. Dieses Raumprogramm legte der TVW beim letztjährigen Workshop im Juni den Vertretern der Stadt Hofheim vor. Konfrontiert wurden sie aber mit der mittlerweilen allerseits bekannten „Basislösung“.

Zum Raumprogramm

IG nimmt Stellung zu den Kandidaten- Antworten – 05.02.2013

Auch wir haben öffentlich Stellung zu den erhaltenen Antworten der Bürgermeister Kandidaten bezogen. Im Artikel findet ihr weiter unten unsere Pressemitteilung dazu, sowie bereits veröffentlichte Presseberichte.

Weiterlesen

Vereinsring mit neuem Vorstand – 04.02.2013

Der Wallauer Vereinsring hat am Sonntag den 03.02.2013 einen neuen Vorstand gewählt. Zur 1. Vorsitzenden wurde Roswitha Kleber und Oliver Vogt als Stellvertreter gewählt, weitere Details auf der Vereinsring-Homepage. Wir begrüßen die rasche Neuformierung des Vereinsringvorstandes und hoffen auf eine zukünftige gemeinsame Vorgehensweise und Zusammenarbeit in punkto „Ländeschalle“.

Gespräche mit Stang, Exner und Ortsbeirat – 01.02.2013

Am gestrigen Freitag trafen wir Gisela Stang und Wolfgang Exner, unterstützt durch den aktuellen Projektleiter „Ländcheshalle“ Ralf Aßhoff und vom zuständigen Sportdezernenten Frank Schwarzmayr der Stadt Hofheim zu Gesprächen im alten Wallauer Rathaus. Letztendlich hängen die weiteren Planungen sehr stark von dem noch zu definierenden Raumkörper ab. Leider geht es wohl erst im März in die 2. Verhandlungsrunde zwischen Stadt un dem TV Wallau, in dem dann das Raumprogramm an oberster Stelle auf der Tagesordnung stehen wird. Im Anschluss an diese 2-stündige Sitzung stand uns dann fast der komplette Ortsbeirat für einen ca. 90-minütigen Austausch zur Verfügung. Îm Prinzip decken sich die Vorstellungen der IG mit denen des OBR. Hier wollen jedoch nicht vorgreifen, hat uns der OBR doch zugesagt, bald selbst eine öffentliche Stellungnahme abzugeben.

Antworten der Bürgermeisterkandidaten erhalten – 31.01.2013

Wir haben nun alle 3 Antworten der Bürgermeisterkandidaten erhalten (siehe Feed weiter unten vom 21.1.2012). Hier könnt ihr uns euer Feedback geben.

Zu den Antworten

Information des Schulelternbeirates – 29.01.2013

In einem offenen Brief seitens des Fördervereins und des Schulelternbeirat wurden alle Eltern der Schulkinder der Taunusblickschule über den aktuellen Stand und deren Gespräche mit dem zuständigen Schuldezernenten informiert. Darüber hinaus rufen sie dazu auf, uns, die IG Wallauer für Wallau weiterhin so tatkräftig zu unterstützen.

Weiterlesen

Stellungnahme der Bürgermeisterkandidaten angefordert – 21.01.2013

Artikel in der FR zur Stellungnahmen 23.1.2013Wenige Wochen bevor die Anmeldefrist zur Bürgermeister-Kandidatur abläuft, schreibt die IG alle 3 aktuell aufgestellten Kandidaten in einem offenen Brief an. Gewünscht wird eine Stellungnahme, wie die Kandidaten der SPD, CDU und der Grünen sich persönlich in Sachen „Bauvorhaben Wallau“ positionieren. Die Stellungnahmen sollen allen Wallauern den Standpunkt der Kandidaten transparent machen, wer steht wie zu unserer Sache! Hier geht’s zum eingereichten Anschreiben, die Antworten der Kandidaten werden sobald wir diese erhalten haben online gestellt. Hier könnt ihr uns euer Feedback geben. Weitere Artikel auf Seite Infomaterial.

Erste Demo ein voller Erfolg – 19.01.2013

Hofheim hat gestern Wallau zu hören und sehen bekommen, laut und grell! Dafür sagt die IG „Danke“ und stellt alle Berichte online. Auch bitten wir um euer Feedback im Forum. Aufgrund der überragenden Resonanz ist die Aktion „Wallau zeigt Flagge“ vorerst verlängert bis zur Übergabe der Unterschriftenlisten. Die Fahnen bleiben somit hängen!!!
Rede zur Demo jetzt auch hier abrufbar!

Weiterlesen

Ab jetzt sind wir für alle sichtbar …! – 09.01.2013

In der Wiesbadener Strasse sind wir nun, neben unserer am Wochenende verteilten Flyer, für alle „sichtbar“. Das ist das erste Transparent, weitere werden folgen… Wallau reicht’s ! Das soll unter anderem auch das Motto für die am 19.01.2013 um 11:55 Uhr stattfindende Kundgebung vor dem Rathaus in Hofheim sein.

Standpunkte IG WfW und Stadt Hofheim – 16.01.2013

Aus aktuellem Anlass haben wir heute eine weitere Pressemitteilung herausgegeben. Diese soll nochmal ganz deutlich die unterschiedlichen Standpunkte der IG und der Stadt Hofheim beleuchten.

Pressemitteilung der IG Wallauer für Wallau_vom 16.01.2013

Neujahrsempfang des Wallauer Vereinsrings – 06.01.2013

Am heutigen Sonntag Morgen hatte der Vereinsring zum tráditionellen Neujahrsempfang geladen, welcher um 11 Uhr im Wallauer Rathaus stattfand. Geladen waren neben den Vertretern der Wallauer Vereine auch unser Ortsbeirat und Frau Bürgermeisterin Stang und Herr Stadtrat Exner. Da wir keine Einladung zu diesem Empfang erhalten hatten, machten wir durch eine Aussen-Aktion vor dem Rathaus auf unsere Sache aufmerksam (siehe Bild). Auf rudynet sind einige Fotos von diesem Empfang zu sehen.

Beschreibung der aktuellen Situation – 01.01.2013

Zum Jahresanfang stellen wir hier einen kurzen Überblick der Situation zusammen, was will die Stadt, was braucht Wallau, wofür kämpft die IG WfW? Gerade für neue Besucher unserer Seite ein prima Einstieg, für alle anderen eine kompakte Zusammenfassung.

Weiterlesen

Aktion „Wallau zeigt Flagge“ bereits gestartet – 30.12.2012

Die ersten Fahnen hängen schon, und das obwohl die Aktion eigentlich erst für Neujahr gedacht war. Das freut uns! Macht alle mit und bekennt euch zu Wallau! Auch gibt es bereits die ersten Bilder!

Weiterlesen

Richtungstellung zu Artikel „Wallauer proben den Aufstand“ – 26.12.2012

Der am 21.12.2012 im Höchster Kreisblatt erschienene Artikel “Wallauer proben den Aufstand” enthielt aus unserer Sicht einige Fehler bzw. nicht korrekt dargestellte Sachverhalte.Diese versuchten wir klarzustellen.

Weiterlesen

Basislösung – Das Aus für Tischtennis? – 22.12.2012

Aus der Tischtennis-Abteilung des TVW erhielten wir einen interessanten Einblick, welche Konsequenzen die „Basislösung“ für diese Abteilung und deren langjährige Aufbauarbeit im Jugendbereich mit sich bringen würde.

Weiterlesen

Die IG WfW auf der Stadtverordnetenversammlung – 19.12.2012

Lange musste wir warten bis wir zum ersten Mal das Wort „Läncheshalle“ überhaupt in einer der Haushaltsreden der Fraktionen hörten, noch länger allerdings bis es zur Abstimmung zu „TOP20 – Ländcheshalle“ kam. Diesen Moment nutzen wir dann, um auf uns Aufmerksam zu machen.

Weiterlesen

Hier geht's zur Unterschriftenaktion

Wichtiger Hinweis:Das ist nicht die Unterschriftenaktion des TV Wallau!
Kinder dürfen auch teilnehmen, auch Großelten, Onkel, Tanten etc.
– Siehe Artikel
Bitte leitet den Link zur Unterschriftenaktion an alle eure Bekannten weiter!

Schreibe einen Kommentar


Hit Counter provided by Skylight