Tag Archiv für Schule

Information des Schulelternbeirates

In einem offenen Brief haben gestern (Montag den 28.1.2013) Jennifer Janz (Vorsitzende des Fördervereins der Schule) und Ulrike Burkart (Schulelternbeirat) alle Eltern der Schulkinder der Taunusblickschule über den aktuellen Stand und deren Gespräche mit dem zuständigen Schuldezernenten informiert. Darüber hinaus rufen sie dazu auf, uns, die IG Wallauer für Wallau weiterhin so tatkräftig zu unterstützen.

Hier der Brief:

Hallo liebe Eltern,

wir, Jennifer Janz (Vors. Förderverein) und Ulrike Burkart (Schulelternbeirat), bitten Euch um Eure Unterstützung:

Die Diskussion um den Neubau der Ländcheshalle betrifft uns als Eltern mit Schulkindern unmittelbar.

Sachlage: Die neue Ländcheshalle soll als 3-Feldhalle auf dem Grundstück der Schule gebaut werden. Dieser Bau wird die Wiese am Parkplatz und den größten Teil des vorderen Schulhofes einnehmen. Gleichzeitig soll die Schulturnhalle abgerissen werden, zumal sie sanierungsbedürftig ist und um dort neuen Platz für einen Schulhof zu gewinnen.
Die Schule bekommt für die Überlassung des Grundstücks, gemäß Zusage von Kreis (zuständig für die Schule) und Stadt (zuständig für die Ländcheshalle), das Nutzungsrecht für – ein – Feld in der neuen Halle täglich bis 18 Uhr. Dies steht auch im Zusammenhang mit dem Antrag der Schule eine Ganztagsschule zu werden. Im Rahmen derer gäbe es bis 18 Uhr ein Sportangebot für die Kinder.

Die Schule wird im Sommer 2014 in das Projekt: „Pädagogische Mittagsbetreuung“ aufgenommen. Zu welchem Zeitpunkt die TBS eine Ganztagsschule sein wird, ist völlig offen. Zumal das Schulgebäude vorher erweitert, umgebaut und saniert werden muß.

Bei größeren schulischen Veranstaltungen (Einschulung, Weihnachtsfeieren und ähnliches) müßte die ganze Ländcheshalle gesperrt werden, da die zugelassene Personenzahl pro Feld überschritten werden würde. Ebenso würde die Halle bei Großveranstaltungen (Karnevall, uä) für die Schule gesperrt. Der Schulsport müßte ausfallen.

In einem Gespräch mit Herrn Kollmeier, Schuldezernent, haben wir, Frau Benig und Ulrike Burkart, uns mit Nachdruck gegen diese Nutzungsmöglichkeit ausgesprochen und den Bau/Erhalt von 4 Feldern samt Nebenräumen gefordert, weil es für die positive Entwicklung der Kinder es unbedingt erforderlich ist, dass diese sich uneingeschränkt sportlich betätigen können. Zudem wird es immer wieder zwischen Schule und Vereinen betreffend außerplanmäßiger Nutzungen zu Konflikten kommen, die vermeidbar sind.

Wann machen die Kinder bei 3-Feldern in Zukunft ihren Sport?

– Im Rahmen der Schule (1. bis 4. Kasse) bis 18 Uhr, wahrscheinlich ohne Mannschaftssport
– Außerhalb der Schule und nach der 4. Klasse: bis 18 Uhr individual Sport, ab 18 Uhr Mannschaftssport möglich, wobei pro Tag nur max. 3 Mannschaften trainieren könnten (je 1,5 Std).
Zur Zeit gibt es bis zu 5 Trainingseinheiten pro Tag und Einzelsportarten werden gleichzeitig in der Schulturnhalle durchgeführt.

Wo machen unsere Kinder bei 3-Feldern in Zukunft ihren Sport?

Viele Kinder werden in andere Vereine abwandern, um überhaupt ihren Sport ausüben zu können und um nicht erst abends zu trainieren. Die Sportmöglichkeiten für Jugendliche werden zu rd 50% entfallen. Hinzu kommt die Zeit, die Hin- und Rückfahrt benötigen und hier sind dann auch Mama-/Papataxi und Fahrgemeinschaften gefordert.

Unsere Kinder werden in der Ausübung ihrer sportlichen Aktivitäten absolut einge-schränkt.

Deshalb müssen weiterhin 4 Felder zzgl Nebenräumen zur Verfügung stehen, wie jetzt auch!

Wir bitten Euch:

Bitte unterstützt die Interessengemeinschaft Wallauer für Wallau.
Bitte beteiligt Euch an den verschiedenen Aktionen und besonders an der Unter-schriftenaktion.

http://wallauer-fuer-wallau.de/

Vielen Dank und liebe Grüße

Jennifer Janz und Ulrike Burkart


Hit Counter provided by Skylight